Datenschutz

Datenschutzinformation für das Hinweisgebersystem nach Art. 13 und 14 DSGVO
Der Lindner Unternehmensgruppe ist der Schutz Ihrer Privatsphäre ein wichtiges Anliegen, das wir sehr ernst nehmen. Deshalb möchten wir Sie wissen lassen, welche Daten wir bei einer Meldung über unser Hinweisgebersystem sowie im Rahmen einer nachfolgenden Kommunikation verarbeiten.
 
Verantwortlicher im Sinne der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO):
Lindner Group KG
Bahnhofstraße 29
94424 Arnstorf
Telefon: +49 8723 20- 0
Telefax: +49 8723 20-2147
E-Mail: info[at]Lindner-Group.com
 
Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie postalisch bzw. elektronisch unter nachfolgenden Kontaktdaten:
Lindner Group KG
Datenschutzbeauftragter
Bahnhofstraße 29
94424 Arnstorf
Telefon: +49 8723 200
E-Mail: datenschutzbeauftragter[at]Lindner-Group.com
 
Umgang mit personenbezogenen Daten 
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen.
 
Betroffene Personen
Nutzerinnen und Nutzer des Hinweisgebersystems
 
Datenkategorien
Welche Ihrer Daten wir verarbeiten, hängt maßgeblich davon ab, welche Informationen Sie uns über das Hinweisgebersystem mitteilen. 
Betroffen können sein:
·         Informationen zu Ihrer Person sowie Ihrem Verhältnis zur Unternehmensgruppe (Beschäftigter, Geschäftspartner usw.)
·         Informationen zu Ihrem Aufenthaltsort zu einem bestimmten Zeitpunkt
·         Informationen zu Ihrer Tätigkeit
 
Bitte beachten Sie bei der Gestaltung einer Meldung unsere Hinweise zur Vertraulichkeit im Hinweisgebersystem. 
 
Vertraulichkeit
Die Lindner Unternehmensgruppe betreibt das Hinweisgebersystem, um die Meldung eines möglichen Fehlverhaltens in vertraulicher Form entgegenzunehmen und aufklären zu können. Daher werden Informationen zu Ihrer Person nur einem eng begrenzten Personenkreis zur erforderlichen Bearbeitung Ihrer Meldung offengelegt. 
In einigen Fällen kann es jedoch sein, dass wir datenschutzrechtlich zur Offenbarung Ihrer personenbezogenen Daten verpflichtet sind. 
 
Bitte übermitteln Sie uns daher nur diejenigen Informationen zu Ihrer Person, die für die Bearbeitung der Meldung unerlässlich sind. Auf die Nennung Ihres Namens kann in den meisten Fällen verzichtet werden
 
Eine gesetzliche Verpflichtung zur Offenlegung Ihrer Daten kann zum einen in Fällen bestehen, in denen die von Ihrer Meldung betroffene Person ihr Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO geltend macht und wir zur Weitergabe Ihrer Daten gesetzlich verpflichtet sind. 
Zum anderen sind wir grundsätzlich nach Art. 14 Abs. 3 lit. a Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, die beschuldigte Person über die Meldung zu informieren. Dies kann auch die Nennung der Identität des Hinweisgebers beziehungsweise von Informationen, die auf die Identität des Hinweisgebers schließen lassen, umfassen.
 
Bei bewusst denunziatorischen Meldungen kann die Vertraulichkeit nicht gewährleistet werden.
 
Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Datenverarbeitung umfasst die Bearbeitung der initialen Meldung, einer gegebenenfalls nachfolgenden Kommunikation mit dem Hinweisgeber sowie Maßnahmen, die zur Bearbeitung der Meldung im Rahmen der Zweckbestimmung des Hinweisgebersystems erforderlich sind. 
Die Datenverarbeitung kann auch die Zusammenführung der Meldung mit Informationen aus anderen Quellen umfassen, soweit dies zur bestimmungsgemäßen Bearbeitung der Meldung erforderlich ist. 

Die Datenverarbeitung dient der Aufdeckung und internen Aufklärung von Missständen in Verbindung mit der Lindner Unternehmensgruppe sowie der Verhinderung von Schäden und Haftungsfällen für die Lindner Unternehmensgruppe. Diese Zwecke stellen berechtigte Interessen der Lindner Unternehmensgruppe dar, die diese zur Verarbeitung personenbezogener Daten des Hinweisgebers und weitere betroffener Personen nach Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO berechtigt. Um diese Zwecke zu verfolgen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur erforderlichen Bearbeitung der Meldung. 
Sofern es sich bei dem gemeldeten Missstand um eine Straftat oder eine schwere Verfehlung im Rahmen des Arbeitsverhältnisses eines unsere Beschäftigt handelt, kann sich die Datenverarbeitung auf § 26 Abs.1 S. 2 BDSG stützen. 
 
Sofern Sie uns Ihre Identität, z.B. durch die Nennung Ihres Namens oder einer personalisierten E-Mail-Adresse offenbaren, verarbeiten wir Ihre Informationen für genannte Zwecke auf Grund Ihrer datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung nach Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO. Ihnen steht nach Art. 7 DSGVO das Recht zum Widerruf zu. Diesen Widerruf können Sie ohne Begründung geltend machen. Der Widerruf kann höchstens einen Monat nach Abgabe der Einwilligungserklärung geltend gemacht werden, da nach diesem Zeitraum angeschuldigte Personen gegebenenfalls über die Hinweise informiert werden müssen (Siehe oben Vertraulichkeit).

Weitergabe Ihrer Daten 
Über das Hinweisgebersystem können Meldungen abgegeben werden, die alle Unternehmen der Lindner Unternehmensgruppe betreffen. Demzufolge können Ihre Daten unter Umständen an andere Unternehmen der Unternehmensgruppe weitergegeben werden, sofern Ihre Meldung eines dieser Unternehmen betrifft und die Datenweitergabe zur Bearbeitung des Sachverhaltes erforderlich ist.
 
Des Weiteren können Ihre personenbezogenen Daten, falls dies für oben genannte Zwecke erforderlich ist, an externe Stellen (Rechtsbeistände, Behörden, sonstige staatliche Stellen usw.) weitergegeben werden. 
 
Löschung personenbezogener Daten
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten so lange, wie dies für den Zweck der Ausklärung und Bearbeitung des gemeldeten Sachverhaltes erforderlich ist. Die Daten werden 2 Monate nach Beendigung der Bearbeitung datenschutzkonform gelöscht. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn entweder Ihre Daten entsprechend Art. 17 Abs. 3 lit. e DSGVO für die Geltendmachung von Rechtsansprüchen beziehungsweise für die Verteidigung gegen Rechtsansprüche Dritter erforderlich sind oder die weitere Verarbeitung für uns gemäß Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO zulässig ist. 
 
Bereitstellung des Dienstes
Die Hinweisgeberlösung wird uns durch den Dienstleiste iComply GmbH, Große Langgasse 1a, 55116 Mainz, Deutschland bereitgestellt. Die iComply GmbH wird für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO tätig und ist durch einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 Abs. 3 zu einer strickt weisungsgebundenen Datenverarbeitung verpflichtet. 
 
Betroffenenrechte

 Auskunftsrecht
Sie haben nach Art. 15 DSGVO das Recht, von dem Verantwortlichen eine Auskunft darüber zu verlangen, ob Sie persönlich betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.
Hierzu stellt die Lindner Group KG eine Übersicht über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten, die jeweiligen Empfänger oder Kategorien von Empfängern sowie eine Kopie der gespeicherten Daten zur Verfügung.
 
Rechte auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht gemäß Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie zudem das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
Sie haben das Recht gemäß Art. 17 DS-GVO von der Lindner Group KG zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, insofern keine andere rechtliche Anforderung der Löschung entgegensteht.
Sie haben das Recht gemäß Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn
•           Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestreiten,
•           die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen derer eingeschränkten Nutzung beantragt,
•           der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt,
•           Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 DS-GVO einlegen.
 
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, ihre abgegebene Einwilligung na oben genannten Bedingungen ganz oder teilweise für die Zukunft zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. 
 
Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, jederzeit gegen eine Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, die auf Art.6 Abs. (1) lit. (e) und lit. (f) DSGVO beruht, Widerspruch einzulegen. Die Lindner Group KG verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen.
 
Sie sind datenschutzrechtlich nicht verpflichtet, eine Meldung über das Hinweisgebersystem abzugeben oder bestimmte Angaben in die Meldung einfließen zu lassen. Ohne konkrete Angaben kann es gegebenenfalls aber nicht möglich sein, Ihre Meldung zu bearbeiten. 
 
Sie haben auch das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über die Datenverarbeitung durch unser Unternehmen zu beschweren.
Die für unser Unternehmen zuständige Datenschutzbehörde ist:
 
Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach, Germany
Web: WWW.LDA.BAYERN.DE
 
Stand der Datenschutzinformation 
Die ständige Entwicklung macht von Zeit zu Zeit Anpassungen unserer Datenschutzprinzipien notwendig. Wir behalten uns vor, jederzeit entsprechende Änderungen vorzunehmen.
 Stand: 09/2021